Nationale Projekte des Städtebaus

Navigation und Service

Goslar Umnutzung des historischen Rathauses zum "Welterbe-Info-Zentrum"

Vogelperspektive auf einen innerstädtischen, freistehenden Gebäudekomplex, mit schwarzen Schieferdächern. Einige Baugerüste und Baumaterialien befinden sich an dem Gebäude. Mehrere Fachwerkhäuser befinden sich an den Bildrändern.
Land
Niedersachsen
Stadt-/Gemeindetyp
Mittelstadt
Einwohnerzahl
50.554
Projektlaufzeit
2015–2021
Projektkosten
11.700.000 €
Bundesmittel
5.000.000 €
Kommunale Mittel
6.700.000 €

Die Stadt Goslar entwickelt das historische Rathaus in der Innenstadt als kulturellen Kristallisationspunkt mit einem Welterbe-Informationszentrum.

Das historische Goslarer Rathaus ist selbst Teil der UNESCO-Welterbestätte "Bergwerk Rammelsberg und Altstadt von Goslar" und damit ein wichtiger Bestandteil der Präsentation der historischen und kulturellen Bedeutung des Welterbes am Rande des Harzes. Das Gebäude ist prototypisch für den norddeutschen Rathausbau des 15. und 16. Jahrhunderts. Insbesondere die Raumstruktur und Teile der Ausstattungen dieser Zeit sind noch erhalten beziehungsweise nachweisbar.

Am touristisch stark frequentierten Marktplatz gelegen, soll das Rathaus, das bisher als Verwaltungsstandort genutzt wurde, zum Anlaufpunkt für Besucher der Welterbestätte werden. Die Mittel des Bundesprogramms werden für die Sanierung des historischen Gebäudes und dessen bauliche Anpassung an die neuen Nutzungen eingesetzt. Neben einer Touristeninformation und einem dezentralen Welterbe-Informationszentrum entstehen Räume für Veranstaltungen, Vorträge und wechselnde Ausstellungen. Die Ratsdiele bleibt für Ratssitzungen und Empfänge in ihrer historischen Nutzung erhalten.

Mit der Sanierung und Umnutzung des historischen Rathauses sollen Stadt und Region als touristisches Ziel gestärkt werden

Alle Projekte

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben