Nationale Projekte des Städtebaus

Navigation und Service

Minden Sanierung des Rathauses – Teil "Alte Regierung"

Ein steinernes dreistöckiges Gebäude steht hinter großen Laubbäumen.
Land
Nordrhein-Westfalen
Stadt-/Gemeindetyp
Mittelstadt
Einwohnerzahl
81.716
Projektlaufzeit
Seit 2020
Projektkosten
890.000 €
Bundesmittel
600.000 €
Kommunale Mittel
290.000 €

Mit der Sanierung der sogenannten Alten Regierung wird ein Gebäudeteil des Mindener Rathauskomplexes aus dem 19. Jahrhundert, im Zuge der gesamten Rathaussanierung, erhalten, barrierefrei ausgebaut und heutigen Nutzungsanforderungen angepasst.

Das Rathaus der Stadt Minden besteht aus insgesamt sechs Gebäudeteilen verschiedener Bauepochen mit einer Gesamtfläche von ca. 20.000 und bildet gemeinsam mit dem Dom, den Domhöfen und dem Marktplatz den Kern der historischen Innenstadt. Die unterschiedlichen Gebäudeteile reichen vom historischen Rathaus, ursprünglich aus dem Jahr 1260 und 1955 wiederaufgebaut, über Gebäude aus den 30er- und 40er-Jahren des 19. Jahrhunderts bis zu einem charakteristischen Bau der Nachkriegsmoderne von 1977. Sie sind alle direkt miteinander verbunden und stehen unter Denkmalschutz. Dabei handelt es sich um eine gewachsene Struktur, die durch den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg und die Gebietsreform der 1970er-Jahre geprägt ist.

Im Rahmen der Bundesförderung soll ausschließlich der Gebäudeteil D "Alte Regierung" (Bauzeit 1843–1848) saniert werden. Zu den wesentlichen Maßnahmen gehören die Sanierung der Sandsteinfassade sowie die Instandsetzung des Kupferdaches. Darüber hinaus soll der Bereich des Haupteingangs des Rathauses mit der Umsetzung von Kunst am Bau aufgewertet werden.

Alle Projekte

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben